Schriftgröße: +

Siemens Sentron Energiemanagement von Klebs+Hartmann

Installation eines Energiemonitoringsystem

Klebs und Hartmann hat das TÜV –geprüfte Energiemonitoringsystem gemäß ISO 50001 „Sentron Powermanager“ zur Unterstützung eines Energiemanagementsystems erfolgreich integriert.b2ap3_thumbnail_sivacon_kh.jpg
Die Firma Klebs + Hartmann ist eine Kooperationsfirma der Firma Siemens in dem Bereich von Energiemonitoring. Sowohl um die Software besser kennenzulernen als auch einen eigenen Nutzen daraus zu gewinnen, haben wir uns entschlossen unsere Hauptverteilung vom Typ Sivacon S8 mit Messgeräten der Produktfamilie Sentron auszustatten.

Folgende Messgeräte wurden in der Verteilung integriert:

1 St. PAC4200, 16 St. PAC3200, 1 St.PAC3100, 1 St. Kommunikationsfähiger Leistungsschalter in Einschubtechnik Typ 3WL mit COM16 Schnittstelle

Die Daten werden von Messgeräten entweder direkt über den Strom- und Spannungseingang oder indirekt über zusätzlich Aufnehmer wie Durchflussmesser mit Impulsausgang von den Messgeräten erfasst und über Modbus TCP in ein Computernetzwerk eingespeist. Diese Daten werden auf einem Server in einer Datenbank gespeichert.

 

Die Schwerpunkte des Energiemonitoringsystem „Siemens Sentron Powermanagers“ sind:b2ap3_thumbnail_pac4200_2.jpg

Sicherheit der Energieverfügbarkeit. Durch Generierung von Alarmmeldungen wie z. B. Temperatur im Leistungsschalter, Stromgrenzen, Verbräuche, usw. kann frühzeitig gegengesteuert werden.

Erkennung von Einsparpotenzial. Durch die Vielzahl verschiedener Reporte in tabellarischer sowie grafischer Form lassen sich die Daten flexibel darstellen.

Senkung der Energiekosten. Durch die Auswertung der Reporte lassen sich Einsparpotentiale erkennen und nach der Umsetzung lässt sich direkt die Kostenersparnis nachweisen.

 

 

Kurz nach der Installation haben wir bereits erkannt, dass an einigen Verbraucherabzweigen die Energieverbräuche optimiert werden können. b2ap3_thumbnail_exceldia.jpg

Nach dem Erstellen eines Energiereportes mit dem Lastfluss, war schnell bekannt, wo unsere größten Verbräuche anfallen. An diesen Stellen haben wir mittels eines Energiereportes uns den Tagesablauf angesehen und einige Schwachstellen ausfindig gemacht.b2ap3_thumbnail_sentrontag.jpg

Die Grundlage der Reporte sind die in der Datenbank gespeicherten Daten. Die elektrischen Daten wie Strom, Spannung, Leistung, usw werden je nach Einstellung alle Sekunde abgeholt und gespeichert. Für die Zählerwerte stehen 15 Minuten Werte zur Verfügung. Deshalb ist es möglich auf jedes 15 Minuten Intervall (beim Zähler) seit Beginn der Aufzeichnung zurückzugreifen und Auswertungen durchzuführen. Auf der rechten Seite sehen wir den Energieverbrauch in Stundenintervalle über einen Tag.

 

Über die digitalen Eingänge der Messgeräte ist es möglich andere Medien wie z. B. Gas, Wasser, Druckluft usw. aufzunehmen und zu archivieren. In unsere Druckluftleitung haben wir einen Durchflussmesser der Fa. IFM eingebaut. Der Impulsausgang des Durchflussmessers haben wir auf einen Digitalen Eingang des PAC 4200 verschaltet und sind somit in der Lage jederzeit über jeden Zeitraum unseren Druckluftverbrauch sowie die Energiekosten pro Nm³ darzulegen.Durch regelmäßiges Überprüfen des Druckluftverbrauchs außerhalb der Arbeitszeiten können größere Leckagen im System festgestellt werden.

b2ap3_thumbnail_dia1.jpg

Ein weiterer Vorteil ist der Kostenstellenreport. Hier können die Verbräuche und die Kosten verschiedener Medien wie Gas, Wasser, Druckluft, el. Energie usw. direkt, oder indirekt über einen Verteilerschlüssel, den einzelnen Kostenstellen zugewiesen werden. b2ap3_thumbnail_kst.jpgDie Auswertung erfolgt über die verbrauchte Menge sowie über die Kosten der verschiedenen Medien.

 

 

 

b2ap3_thumbnail_expert.jpg

Mit der Zusatzoption Expert ist es möglich ein gesamtes Produktionswerk oder ein Bürogebäude zu visualisieren und mit Onlinedaten zu versehen. Hier kann man sich die Energieverbräuche online darstellen lassen und überwachen. Mit der Expertoption ist es auch möglich über OPC Kopplung auf eine vorhandene SPS zuzugreifen und relevante Daten auszulesen.

 

 

 

 

b2ap3_thumbnail_dia2.jpgAlle Werte die zur Verfügung stehen kann man sich in benutzerspezifische Trends, Alarmmeldungen, Tabellen usw. anzeigen lassen wie z. B. einen Linienschreiber mit den momentanen Leistungswerten pro Kostenstelle (rechtes Bild)

 

 

 

Schlussfolgerung

b2ap3_thumbnail_dia3.jpg

Seit der Installation im Dezember 2012 haben wir mit Hilfe der Reporte einige Energieverschwendungen aufdecken und mit Korrekturmaßnahmen beseitigen können. Wie man an der linken Grafik sehen kann (rote Balken 2013, blaue Balken 2014), haben die Korrekturmaßnamen in den ersten 3 Monaten von 2014 gegenüber von 2013 eine Ersparnis des Energiebezuges von ca. 9% zur Folge gehabt.

 

In den letzten Jahren haben wir schon etliche Systeme beim Kunden installiert. Aufgrund unserer Firmenstruktur können wir Ihnen eine Komplettlösung vom Einbau der Messgeräte über die Netzwerkverkabelung bis hin zu der Komplettinstallation der Software anbieten.

Ihr Ansprechpartner rund um das Siemens Sentron Energiemanagement. Alles rund um den Siemens Sentron Powermanager

 

 

 

VLT® Midi Drive FC 280
Energiewende

Archiv Kalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden
Seitenanfang